Erneut VFB Balzfeld - DJK Balzfeld e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Erneut VFB Balzfeld

Der Verein > Vereinsgeschichte
1934 - wieder VFB Balzfeld

Angefeuert durch die Erfolge der letzten Jahre lebte die Freude am Sport in Balzfeld weiter. Unter dem alten Vereinsnamen VfB Balzfeld schloss man sich wieder dem Süddeutschen Fußballverband an. Der neuen Vorstand Richard Reißfelder mit Stellvertreter Bernhard Fischer, dem Schriftführer Bernhard Ronellenfitsch und dem Kassier Robert Fröhlich begann mit einer gemischten Jugend die Meister wurde. In der nächsten Verbandsrunde belegte diese Mannschaft hinter Mauer, Baiertal und Eppingen den vierten Platz der Senioren und konnte an den Aufstiegsspielen teilnehmen. Wenn sie auch nicht die A-Klasse erreicht, so verdiente die Leistung der Mannschaft dennoch volle Anerkennung.
Im Sommer 1936 wurde das erste größere Fußballturnier auf dem hiesigen Sportplatz ausgetragen, an dem immerhin 20 Mannschaften teilnahmen. Das Repräsentationsspiel bestritten der VfB Wiesloch und Östringen. Bis zum Kriegsausbruch war der VfB Balzfeld immer in der oberen Tabellenhälfte zu finden, obwohl die Mannschaft durch Arbeitsdienst und Wehrmacht geschwächt war. Während des Krieges kam der Spielbetrieb gänzlich zum Erliegen.

Nach dem zweiten Weltkrieg spielte Balzfeld ab 1946 gemeinsam mit Horrenberg, denn viele Sportkameraden kamen aus dem Krieg nicht mehr zurück, oder kehrten erst Jahre später aus der Gefangenschaft in die Heimat zurück. Die SG Horrenberg-Balzfeld bildete zu diesem Zeitpunkt eine starke Mannschaft.
1947 wurde der Balzfelder Josef Schodrock Vorstand des Vereins. Da nun immer mehr Balzfelder Spieler in die erste Mannschaft hineinwuchsen und die Unzufriedenheit auf beiden Seiten wuchs, entschloss man sich von Balzfelder Seite in einer Versammlung am 18.01.1948 zur Trennung von der SG Horrenberg.
In dieser, von den damaligen Besatzern genehmigten Zusammenkunft, unterschreiben 52 Balzfelder Sportfreunde einen Antrag an den Sportbeauftragten des Kreisens mit der Bitte um einen eigenen Sportverein in Balzfeld. Dem Antrag wurde am 28.02.1948 stattgegeben. Die anschließende Wahl bracht folgende Vereinsführung für den neuen VfB Balzfeld:
Vorstand Karl Epp, 2. Vorstand Alfons Reißfelder, Rechner Hubert Ronellenfitsch, Schriftführer Georg Rössler und Sportwart Josef Schodrok.
Im Verlauf des Jahres 1948 stieg die Zahl der Mitglieder auf 72 an. Um die Vereinskasse etwas aufzumöbeln veranstaltete man gelegentlich Tanzabende.
Am 08.08.1948 wurde der Vorstand umgebildet und bestand nun aus:
1. Vorstand Alfons Reißfelder und 2. Vorstand Karl Epp. Schriftführer Ludwig Blum. Rechner Hubert Ronellenfitsch, Sportwart Bernhard Waldmann.
In der Generalsversammlung am 05.12.1948 im Gasthaus "Zur Krone" wurde Bernhard Fröhlich zum 1, Vorstand gewählt. In diesen Jahren nahm eine Senioren- und eine Jugendmannschaft mit wechselndem Erfolg an den Verbandsrunden der B-Klasse teil.
Bei Turnieren und Freundschaftsspielen, von denen damals sehr viele ausgetragen wurden, schnitten die VfB-Spieler durchweg besser ab.
Im Sommer 1951 wurde Paul Schodrock zum 1. Vorsitzenden gewählt, Florian Maier zum stellvertretenden Vorsitzenden, Albert Ronellenfitsch zum Schriftführer und Hugo Ronellenfitsch zum Rechner. Bernhard Waldmann blieb Sportwart. Leider ließ nun das sportliche Interesse der aktiven Spieler nach, und die Beiträge waren nicht mehr hereinzubekommen. Unter diesen Umständen wunderte sich niemand mehr, dass in einer letzten Versammlung an 06.02.1952 einstimmig beschlossen wurde,
die aktive Tätigkeit vorerst einzustellen.

Hier gebe ich das Protokoll dieser Sitzung im Wortlaut wieder:

"Unsere Geldmittel zwingen den Geschäftsbetrieb zur Zahlungsunfähigkeit. Es können keine termingerechten Beiträge gezahlt werden und nach dem Schreiben vom Verband droht dieserhalb sowieso eine Sperre. Aus diesen Gründen haben wir uns entschlossen, die Vereinstätigkeit einzustellen".

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü